Startseite Aktuelles Beitrag



descriptionVertretungsplan
date_rangeTermine
Exkursion zu Gedenkstätte Mittelbau-Dora

15.04.2019 / Aktuelles





T. Heinrich


Am Mittwoch, den 20. März 2019 fuhren Schüler der 9. Klassen nach Nordhausen in die Gedenkstätte der Verbrechen des Nationalsozialismus „Mittelbau Dora", um dort geführt durch Mitarbeiter der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora etwas über das ehemalige Konzentrationslager zu erfahren. 


Pünktlich um 9.00 Uhr erreichten die Busse die Gedenkstätte und die 5-stündige pädagogische Betreuung begann. In Kleingruppen wurden die Schüler*innen zunächst mit Einzelschicksalen in Form von Steckbriefen der Insassen konfrontiert. Die Teilnehmer konnten so Erkenntnisse über den Grund der Verhaftung und Deportation in das Arbeitslager ableiten, Informationen über unterschiedliche Gruppen im Lager sammeln und nicht zuletzt die persönlichen Schicksale erfahren. Im weiteren Verlauf wurden die Schüler zunächst durch das Lager, dann durch den unterirdischen Stollen geführt und schließlich mit Filmmaterial aus der Befreiung des Lagers konfrontiert. 


Am Stephaneum ist diese Exkursion fest im schulinternen Curriculum des Faches Geschichte verankert: Auf diese Weise können die Inhalte der Unterrichtseinheit „Grundlagen und Folgen der nationalsozialistischen Diktatur“ in Jahrgangsstufe 9 greifbarer gemacht werden. Im Anschluss an die Exkursion wurden die Eindrücke mit den Schüler*innen im Geschichtsunterricht auf unterschiedliche Weise ausgewertet. Die Teilnehmer des bilingualen Geschichtsunterrichts verarbeiteten ihre Eindrücke in einem Feature (Zeitungsartikel) in englischer Sprache. Einige Beispiele finden sich im Anhang dieser News. 


Ein Dankeschön gilt an dieser Stelle der Landeszentrale für Politische Bildung Sachsen-Anhalt für die finanzielle Unterstützung und die langjährige positive Zusammenarbeit. 





Group 01

Group 04

group 07

Am Mahnmal

Ausstellung im Bunker

Die Ausstellung

Eingang zum Bunker

Krematorium

Vortrag auf dem Außengelände




T. Heinrich


Am Mittwoch, den 20. März 2019 fuhren Schüler der 9. Klassen nach Nordhausen in die Gedenkstätte der Verbrechen des Nationalsozialismus „Mittelbau Dora", um dort geführt durch Mitarbeiter der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora etwas über das ehemalige Konzentrationslager zu erfahren. 


Pünktlich um 9.00 Uhr erreichten die Busse die Gedenkstätte und die 5-stündige pädagogische Betreuung begann. In Kleingruppen wurden die Schüler*innen zunächst mit Einzelschicksalen in Form von Steckbriefen der Insassen konfrontiert. Die Teilnehmer konnten so Erkenntnisse über den Grund der Verhaftung und Deportation in das Arbeitslager ableiten, Informationen über unterschiedliche Gruppen im Lager sammeln und nicht zuletzt die persönlichen Schicksale erfahren. Im weiteren Verlauf wurden die Schüler zunächst durch das Lager, dann durch den unterirdischen Stollen geführt und schließlich mit Filmmaterial aus der Befreiung des Lagers konfrontiert. 


Am Stephaneum ist diese Exkursion fest im schulinternen Curriculum des Faches Geschichte verankert: Auf diese Weise können die Inhalte der Unterrichtseinheit „Grundlagen und Folgen der nationalsozialistischen Diktatur“ in Jahrgangsstufe 9 greifbarer gemacht werden. Im Anschluss an die Exkursion wurden die Eindrücke mit den Schüler*innen im Geschichtsunterricht auf unterschiedliche Weise ausgewertet. Die Teilnehmer des bilingualen Geschichtsunterrichts verarbeiteten ihre Eindrücke in einem Feature (Zeitungsartikel) in englischer Sprache. Einige Beispiele finden sich im Anhang dieser News. 


Ein Dankeschön gilt an dieser Stelle der Landeszentrale für Politische Bildung Sachsen-Anhalt für die finanzielle Unterstützung und die langjährige positive Zusammenarbeit. 






Group 01

Group 04

group 07

Am Mahnmal

Ausstellung im Bunker

Die Ausstellung

Eingang zum Bunker

Krematorium

Vortrag auf dem Außengelände


zurück zu Aktuelles arrow_back